Geschichte

Geschichte

Am 18. November 1965 treffen sich 32 Wassersportbegeisterte aus Baden-Baden und Umgebung um einem gemeinsamen Interesse ein Fundament zu geben. Kein Fundament aus Stein, sondern ein Fundament, das auf Wasser baut: Der Motoryachtclub Baden-Baden wird ins Leben gerufen.

Am Fuße des Schwarzwaldes gelegen, vermutet man eher Berge und Tannen, aber nicht gerade eine maritime Fangemeinde. Zwar fließt mit der Oos ein wenig Wasser durch Baden-Baden, aber Bootsfahrer wurden bisher noch nicht darauf gesichtet.

Jedoch, mit etwas Weitblick und auch Weitsicht von einem der Baden-Badener Hausberge aus, erkennt man am Horizont ein silbernes Band, das sich durch die Ebene schlängelt. Die Heimat des Baden-Badener Motoryachtclubs – Der Rhein.

Vom Wasser magisch angezogen, verwirklichen die Gründungsmitglieder schon nach einem Jahr ein eigenes Clubgelände und eine erste Steganlage für knapp 12 Boote. Am rechten Rheinufer entsteht ein idyllisches Plätzchen für die Wassersportfreunde der Region. Nur ein Jahr später kauft der MYC ein Hausboot und baut es zum schwimmenden Clubhaus um.

Jetzt haben alle Clubmitglieder und ihre Gäste einen gemeinsamen Anlaufpunkt und den vielen folgenden Festen steht nun  auch räumlich nichts mehr im Weg. Das spricht sich entlang des Rheins schnell rum und so kommen zur Sternfahrt des DMYV im Juni 1971 sage und schreibe mehr als einhundert Boote zum Baden-Badener Motoryachtclub.

Die Staustufe Iffezheim wird gebaut und der Hafen musste leider aufgegeben werden. Aufgrund mangelnder Möglichkeiten am deutschen Ufer zieht der Club im April 1973 mitsamt Steganlage und Clubschiff auf die gegenüberliegende Rheinseite: nach Frankreich.

So hat der MYC Baden-Baden schon damals weit blickend und für die Verantwortlichen nicht immer einfach, den europäischen Einheitsgedanken verwirklicht und Dank der französischen Gastfreundschaft fand der Club auf der Gemarkung der Gemeinde Beinheim ein neues zu Hause. Heutzutage ist die Grenze zwar immer noch de facto in der Mitte des Rheins, aber dank des freundschaftlichen Verhältnisses der beiden Länder, ist von einer Grenze praktisch nichts mehr zu sehen und im Beinheimer Hafen liegen heute der französische Cerqule nautique d’Alsace und der MYC Baden-Baden sowie der Motorbootclub Iffezheim partnerschaftlich  nebeneinander. Bootfahren trägt schließlich auch dazu bei, Grenzen im Kopf zu überwinden und so zur Völkerverständigung beizutragen. Wir sind mitten in Europa.

Im Sommer 1979, vierzehn Jahre nach seiner Gründung, platzt der MYC aus allen Nähten. Eine neue, moderne Steganlage muss her und mit vereinten Kräften der Mitglieder entsteht ein neuer Hafen für 42 Boote.

Auch das Hausboot wird drei Jahre später zu einem modernen und gemütlichen Clubschiff ausgebaut. Jetzt packt immer mehr Baden-Badener das Bootsfieber und schon 1989 steht die nächste Erweiterung der Steganlage an. Jetzt bietet der Hafen Platz für 90 Boote und so kann im November 1990 das 25jährige Club-Jubiläum mit Stolz und Freude im ‚Neuen Schloß‘ in Baden-Baden gefeiert werden.

Rechtzeitig zum 35 jährigen Jubiläum wird dann das Clubrestaurant noch einmal sehr aufwendig und komplett erneuert, so dass der MYC mit einer soliden Substanz und einem der schönsten Fleckchen entlang des Rheins das neue Jahrtausend begrüßen kann.

Der Yachtclub Baden-Baden feiert 2005 sein 40 jähriges Jubiläum.